Es könnte ein Engel sein!

Vergesst die Gastfreundschaft nicht

Liebe Leserinnen und Leser unserer Gemeindenachrichten!

Die Sommerzeit ist Reisezeit. Viele von uns packen ihre Koffer und sind unterwegs. Für diejenigen, die dann noch vor Ort sind, gestalten wir die gemeinsamen Sommergottesdienste der Deichgemeinden unter dem Thema: „Reisen für Daheimgebliebene“. Jeweils an einem Sonntag sind wir dann Gastgeber für die anderen Gemeinden und an den anderen Sonntagen sind wir bei ihnen zu Gast. Auch unsere Urlaubsgäste sind herzlich dazu eingeladen.

   Gastfreundschaft ist eine uralte christliche Tugend. Der Hebräerbrief begründet sie so: Es könnte ja sein, dass man unerkannt einen Engel zu Gast hat. Als Jugendlicher war ich mit Freunden in Griechenland unterwegs. An einem ganz abgelegenen Ort reichte eine alte Frau uns einfach etwas Obst. Im Dorf fragten wir später Jemanden, der Englisch sprach: „Warum hat sie das gemacht?“ Und er antwortete: „Wir Griechen gehen immer davon aus: Der Fremde könnte ein Engel sein!“ Da war die Weisheit des Hebräerbriefs noch lebendig. In dem Fremden nicht eine Last, sondern einen Gruß aus dem Himmel zu sehen, das lässt aus Fremden Freunde werden.                                

Dr. H. Balder