Wohngemeinschaft mit Gott!

Erntedankgaben

Wir hatten uns gerade gefreut, dass es wieder mehr öffentliches Leben gab, da sprang die vierte Welle an. Wir sind wieder vorsichtiger geworden. Zum Glück ist den Schüler*innen bislang ein erneutes Homeschooling erspart geblieben. Und wir hoffen auch, dass der Lebendige Advent und unsere musikalischen Ereignisse und Gottesdienste wie geplant stattfinden können.
Während des Lockdown spürten wir es deutlicher als sonst: Wie wichtig die Begegnung mit anderen Menschen außerhalb der eigenen vier Wände ist. Dafür sind unsere Gemeinden mit ihren Angeboten wichtige Orte.
Begegnung tut uns Menschen einfach gut. Darum will auch Gott uns nicht fern bleiben, sondern uns begegnen. Wir freuen uns auf Weihnachten, wo wir feiern: Gott ist zu uns gekommen, um uns nahe zu sein. Ja, er will uns sogar so nahe sein, als wenn er mit uns in einer Wohngemeinschaft lebt.
Mit Gott zusammen fällt uns die Decke nicht auf den Kopf, sondern weitet sich der Horizont. Ihm können wir alles wie einem Familienmitglied oder besten Freund anvertrauen. Und wenn er uns durch sein Wort antwortet, dann gewinnen wir neue Energie für die Herausforderungen unseres Lebens.
Weihnachten feiern wir den Anfang dieser fantastischen und wunderbaren Wohngemeinschaft. Ich wünsche Ihnen ein frohes Fest.

Dr. H. Balder